TVT - Tierärztliche Vereinigung für den Tierschutz e.V.

TVT - der Tierschutzverein der Tierärzte mit der Aufgabe, kompetenten, wirksamen und zielgerichteten Tierschutz zu praktizieren. Diese Aufgabe erfüllt die Organisation in 11 Arbeitskreisen. Für Pferdehalter, Reiter und Züchter ist der Arbeitskreis 11 "Pferde" besonders wichtig und interessant.

Zielsetzung des TVT - Arbeitskreis Pferd: Erarbeitung pferdegerechter Standards insbesondere für die Haltungsbedingungen, für die Ausbildung der Pferde sowie ihren Einsatz im Freizeitbereich und im Sport.

Der TVT bietet hierzu für Pferdehalter, Reiter, Betreuer u.v.a. wichtige Merkblätter, Informationen und Publikationen. Besonders wichtig erscheint uns persönlich u.a. 

Positionspapier Pferdehaltung

Tierschutzrechtliche Anordnung zum täglichen Freilauf von Pferden.

Petition gegen  "Blood-Rule"

"Bitte unterzeichnen Sie diese Petition: NO-BLOOD-Rule

Wir bitten die Delegierten der FEI-Generalversammlung die sogenannte „Blood Rule“ abzulehnen. Ein blutendes Pferd muss in einer Dressurprüfung wie bisher abgeklingelt und disqualifiziert werden. Das Dressurreiten muss ein Sport sein, der durch Harmonie mit dem Partner Pferd geprägt ist. Ein blutendes Pferd darf keine Dressurprüfung bestreiten – ganz gleich wie „leicht“ oder „schwer“ die Verletzung ist. Dressurreiten ist kein “Blood Sport”, egal ob die Blutung zufällig oder durch das Training entstanden ist. " (Zitat: Seiten NO-FEI.com / Claudia Sanders)

Petition gegen die "ROLLKUR"

Am 9. Februar 2010 hat die FEI entschieden, dass die Rollkur/Hyperflexion immer mit aggressivem Reiten verbunden und deshalb abzulehnen sei. Fluchs wurde denn auch eine „alternative“ Trainigsmethode als geeignet und erlaubt gefunden: die Technik des „Low-Deep-Round“ (LDR).

Für unseren Geschmack ist diese Entscheidung gänzlich unbefriedigend, im speziellen vor dem Hintergrund, dass es bis dato keine verbindliche und anwendbare Definition für LDR gibt.

Daß die FEI zumindest zu diesem Kompromiss gekommen ist, verdankt der engagierte Tierschützer sicherlich auch zu einem guten Teil der Petition gegen die Rollkur. Für die vielen Unterschriten bedanken wir uns bei unseren Lesern im Namen der Initiatoren dieser Petition.

Den derzeitigen Stand können Sie hier sehen:   Petition

Wir bitten hierzu auch um Beachtung / Zitat http://www.dressur-studien.de:

„...diese Technik sei ein Flexionieren des Pferdehalses, welches ohne übermäßige Gewalt durchgeführt werde. Daneben wird eine Arbeitsgruppe gebildet um die Leitlinien für die Stewards zu erweitern, damit sie diese Techniken unterscheiden und bewerten können. Als weitere Maßnahme ist in der Diskussion, bei einigen Turnieren auf den Abreitplätzen Videokameras mitlaufen zu lassen.Und damit ..... sei die kontroverse Debatte um die Rollkur aufgelöst....“

Ein Tip von uns an die Arbeitsgruppe für die Leitlinien: der Selbstversuch - wenn ihr euch nicht sicher seid, ab welchem Lowen deepen Round das Pferd keine Luft mehr bekommt, dann lasst euch selbst den Kopf so eng auf den Brustkorb ziehen und entscheidet dann, wo hört Low Deep Round auf..... Kein weiterer Kommentar! 

Anlässlich der Jahrestagung der FEI-Hauptversammlung wurde am 19. November 2009 die Einführung der sogenannten "Progressiven Liste" beschlossen. Im Klartext heißt das, ab 01.01.2010 dürfen auch so kranke Tiere in den Wettkampf geschickt werden, die solche Belastungen nur unter hohen Dosen von Schmerzmitteln aus dieser Liste überhaupt ertragen!

In unseren Augen stellt das einen eklatanten Verstoß gegen das in vielen Ländern der Welt geltende Tierschutzrecht dar!

Wir bedanken uns im Namen der Initiatoren der Petition für die vielen Unterschriften.